Newsticker zur Corona-Pandemie

Corona - Virus Pixabay

Alle aktuellen Informationen und Hinweise rund um die derzeitige Corona-Problematik finden Sie direkt auf unserer Startseite unter Corona-Pandemie.



Zusammenfassung: Bericht aus der Kabinettssitzung vom 16.06.2020


Erweiterung der allgemeinen Kontaktbeschränkung:

ab 17.06.2020: Aufenthalt im öffentlichen Raum einer Gruppe von bis zu zehn Personen.
Das Abstandsgebot von 1,5 Metern und die Maskenpflicht im öffentlichen Raum bleiben weiter bestehen
(Regelungen für Gastronomie, Hotellerie und Kulturstätten werden entsprechend erweitert).

ab 22.06.2020: Die bisher geltenden 20 m² pro Person in allen Bereichen werden auf 10 m² herabgesetzt. Das betrifft insbesondere den Betrieb von Geschäften mit Kundenverkehr, aber auch Freizeiteinrichtungen und Kulturstätten wie z. B. Museen oder zoologische Gärten.

Sofern die Mitarbeiter in Kassen- oder Thekenbereichen von Ladengeschäften durch transparente Schutzwände zuverlässig geschützt werden, entfällt für sie die Pflicht zum dauerhaften Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

 

Gastronomie:

  • ab 22.06.2020: Verlängerung der Öffnungszeit auf 23 Uhr



Kunst und Kultur:

  • ab 22.06.2020: Erweiterung der Personenhöchstzahlen in Bereichen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen mit bis zu 100 Besuchern im Innenbereich und bis zu 200 Besuchern im Freien.
    Maskenpflicht bleibt weiter bestehen.
  • Chorgesang im Bereich der Laienmusik wird wieder zugelassen (mit Einhaltung Mindestabstand und Begrenzung der Probendauer)


Gottesdienste:

  • ab 22.06.2020: zugelassen, mit Mindestabstand von 1,5 m.


Andere Veranstaltungen (z. B. Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, ...):

  • ab 22.06.2020: mit bis zu 50 Gästen im Innenbereich und bis zu 100 Gästen im Außenbereich möglich.


Öffentliche Festivitäten oder einem größeren, allgemeinen Publikum zugänglichen Feiern bleiben untersagt. Es bleibt beim Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020


Hallenbäder, Thermen und Hotelschwimmbäder:

  • ab 22.06.2020: Öffnung von Hallenbäder, Thermen, etc. im Innenbereich einschließlich der Wellness- und Saunaangebote.


Sport:

  • ab 22.06.2020: die bisher geltenden Obergrenzen für Outdoor- und Indoor-Sport werden aufgehoben. Die künftige Teilnehmerbegrenzung ergibt sich für den Innen- und Außenbereich aus den jeweiligen konkreten räumlichen Rahmenbedigungen (Raumgröße, Belüftung).


Kindertagesbetreuung und Schule:

  • ab September 2020: Zielsetzung zur Wiederaufnahme des Regelbetriebes.



(Quelle: Pressemitteilung, Auszug aus der Kabinettssitzung vom 16.06.2020)
 



ab 15.06.2020

Auch die Vor-Vorschulkinder und die Kinder, die von der Kinderkrippe in den Kindergarten übertreten dürfen ab dem heutigen Tag wieder die Kindertagesstätten besuchen.

Außerdem wieder geöffnet sind ab heute:

  • Theater-, Konzert- und weitere kulturelle Veranstaltungsbetriebe (bis zu 50 Gäste in geschlossenen Räumen, bis zu 100 im Freien)
  • Kinos
     


ab 08.06.2020

Ab heute können eventuelle weitere Erleichterungen im Sportbereich erfolgen, sofern die erforderlichen Abstandsregeln und Schutz-/ bzw. Hygienekonzepte eingehalten werden können.
Auszug aus dem Bericht der Kabinettssitzung des Staatsministeriums:

  • Der Betrieb von Freibädern und von Außenanlagen von Badeanstalten (inkl. Außenbereich von Schwimmbädern, Kureinrichtungen, Hotels usw.) kann wieder aufgenommen werden.
  • Die Einschränkung des Trainingsbetriebs auf den Begriff „Individualsportarten“ in der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (§ 9 Abs. 1 Satz 2 der 4. BayIfSMV vom 5. Mai 2020) entfällt ersatzlos.
  • Das Training von Rehabilitationssportgruppen und der Trainingsbetrieb für National- bis einschließlich Landeskaderathleten sogenannter nichtolympischer Sportarten wird in Sportstätten wieder erlaubt.
  • Der Outdoor-Trainingsbetrieb ist in Gruppen von bis zu 20 Personen zulässig.
  • Indoorsportstätten können den Betrieb wieder aufnehmen.
  • Der Wettkampfbetrieb für kontaktlos ausführbare Sportarten im Freien ist wieder zulässig.
  • Tanzschulen für kontaktlosen Tanz und Paartanz mit einem festen Tanzpartner sowie Fitnessstudios können wieder öffnen.


ab 30.05.2020

Ab heute dürfen folgende Sparten den Betrieb wieder aufnehmen:

  • Präsenzangebote der Erwachsenenbildung
  • Betrieb von Reisebusunternehmen (keine expliziten Gruppenreisen! Nur Individualbuchungen)
     


ab 25.05.2020

Vorschulkinder und deren Geschwister (in der selben Kindertagesstätteneinrichtung) dürfen ab heute wieder wie regulär ihre Kindertagesstätte besuchen.
Weitere Informationen erhalten Sie HIER!
 

Weiter ab heute wieder geöffnet sind:

  • Gastronomie-Betriebe im Innenbereich unter Einhaltung der geltenden Abstandsregelungen, Maskenpflicht (mit Ausnahme am Platz im Restaurant), etc. bis maximal 22 Uhr
     


ab 18.05.2020

Ab heute wieder geöffnet sind:

  • Gastronomien - Betrieb der Gaststätten im Freien (Biergärten, etc.) bis maximal 22 Uhr.
     


05.05.2020

Ausgangsbeschränkung
:
Ab Mittwoch, den 06.06.2020 entfällt in Bayern die allgemeine Ausgangsbeschränkung - die bestehende Kontaktbeschränkung sowie das Einhalten des Distanzgebotes gelten allerdings weiterhin.
Wo immer es möglich ist, ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
Ansammlungen im öffentlichen Raum bleiben weiterhin verboten.
Künftig ist es allerdings wieder erlaubt, neben einer weiteren Person auch die engere Familie, d. h. neben Ehegatten und Lebenspartner auch Verwandte in gerader Linie (Großeltern, Eltern, Enkel, ...) und seine Geschwister zu treffen oder zu besuchen.

Schulen und Kindertagesstätten:
Ab dem 11.05.2020 soll der Unterricht für die Vorabschlussklassen der weiterführenden Schulen (Gymnasium: 11. Klasse/ Realschule: 9. Klasse/ Mittelschule: 8. Klasse) sowie für die 4. Klasse Grundschule wieder beginnen.

Ab dem 18.05.2020 soll der Unterricht beginnen für:

  • Grundschule: 1. Klasse
  • Mittelschule: 5. Klasse
  • Realschule: 5. und 6. Klasse
  • Gymnasium: 5. und 6. Klasse


Nach den Pfingstferien soll der Unterricht für alle weiteren Jahrgangsstufen - jeweils im wöchentlichen Wechsel - wiederaufgenommen werden.

Kindertagesbetreuung:
Auch in der Kindertagesbetreuung soll schrittweise und mit Bedacht hochgefahren werden.
Im ersten Schritt sollen folgende Ausweitungen im Notbetreuung stattfinden:

  • Öffnung der Tagespflege: In der Tagespflege werden maximal fünf fremde Kinder gleichzeitig betreut.
  • Öffnung von Waldkindergärten
  • Betreuung von Kindern mit besonderem erzieherischen Bedarf (siehe § 27 SGB VIII) und Kinder mit Förderbedarfen
  • Betreuung von Kindern mit (drohender) Behinderung
  • Betreuung von Hortkindern der 4. Klasse
  • Betreuung von Kindern studierender Alleinerziehender

In einem weiteren Schritt könnte mit der Aufnahme der Vorschulkinder erfolgen.
Zwischen den einzelnen Schritten sollten zunächst aber mindestens zwei Wochen liegen.

Besuchsverbot in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, usw.
Ab 09.05.2020 wird das Besuchsverbot in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen, usw. gelockert.
Voraussetzung ist hier aber die strikte Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen.
Möglich ist dann der Besuch einer festen, registrierten Kontaktperson oder eines Familienmitgliedes mit fester Besuchszeit unter den allgemein gültigen Hygiene- und Abstandsgeboten.

Handels- und Dienstleistungsbetriebe:
Ab 11.05.2020 wird die Öffnung aller Handels- und Dienstleistungsbetriebe - also Groß- und Einzelhandel mit Kundenverkehr - unter Auflagen wie z. B. der Maskenpflicht erlaubt.

Gastronomie:
Die Gastronomie darf - soweit derzeit geplant - ab 18.05.2020 schrittweise wieder öffnen.
Zunächst in den Außenbereichen, ab 25.05.2020 auch Speisegaststätten im Innenbereich.

Sport:
Ab 06.05.2020 werden Spielplätze (KEINE Bolzplätze) wieder geöffnet.
Ab 11.05.2020 ist kontaktfreier Individualsport mit Abstand (z. B. Tennis, Leichtathletik, Golf, Reiten, ...) wieder erlaubt.

Weitere und ausführlichere Informationen erhalten Sie unter:
Bay. Staatsministerium - Aktuelles zu Corona
 




28.04.2020

Die Ausgangsbeschränkung wurde nochmals bis zum 10.05.2020 verlängert.
 




20.04.2020, 10:00 Uhr

Im Laufe des heutigen Tages wandelte unser Ministerpräsident Markus Söder das Mundschutzgebot in eine Mundschutzpflicht für den Einkauf in Geschäften und im öffentlichen Personennahverkehr um. Diese gilt ab 27. April 2020.

Man werde eine "Mund-Nasen-Schutzverpflichtung" einführen, manche nennen das auch eine Maskenpflicht - so Söder.

Als Mund- und Nasenschutz gelten auch einfache Masken (eben Alltags- oder Community-Masken) oder zum Beispiel auch der Schutz durch ein Tuch oder einen Schal.
 



20.04.2020, 08:00 Uhr

Ab dem heutigen Montag, 20.04.2020, gelten in Bayern die ersten vorsichtigen Lockerungen der Beschränkungen während der Corona-Krise (nähere Informationen darüber finden Sie hier: https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom…/).

Gleichzeitig gilt ab heute das Mundschutzgebot.
Die Staatsregierung rät mit Nachdruck beim Einkauf oder auch im öffentlichen Personennahverkehr eine sogenannte Alltags- oder Community-Maske zu tragen, welche Mund und Nase bedeckt.
Eine Pflicht zum Tragen einer solchen Maske besteht derzeit nicht, wird den Bürgerinnen und Bürgern aber seitens der Regierung empfohlen.
Auch hier gilt - Jeder kann etwas tun.
Schützen Sie sich und Andere!
 



16.04.2020

In der heutigen Pressekonferrenz gab Ministerpräsident Markus Söder langsame, vorsichtige Änderungen und ggf. Lockerungen in Bayern bezüglich der Einschränkungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus bekannt.
Die Ausgangsbeschränkung ist davon nicht betroffen - diese gilt weiter, voraussichtlich bis zum 04.05.2020
Ausführliche Informationen in welchen Bereichen Lockerungen vorgesehen sind, erhalten Sie HIER!



15.04.2020

Bundeskanzerlin Angela Merkel und die Minister gaben in der heutigen Pressekonferenz die bundesweiten Vorgaben, angepasst an die derzeitige Corona-Situation, bekannt.
Die Regelung der Bundesländer - auch explizit für Bayern - folgt in den nächsten Tagen.
Weitere Informationen erhalten Sie HIER!
 



30.03.2020

In einer erneuten Pressemitteilung erklärte Ministerpräsident Markus Söder heute Mittag, dass die derzeit bestehenden Einschränkungen noch nicht aufgehoben werden können.
Die Ausgangsbeschränkung wird nicht weiter verschärft, allerdings bis zum 19.04.2020 ausgeweitet.



21.02.2020

Aufgrund der am 20.03.2020 festgesetzten Ausgangsbeschränkung wurden die Voraussetzungen zur Inanspruchnahme der Notbetreuung in den Kindertagesstätten angepasst.
Den Newsletter der Staatsregierung sowie alle weiteren relevanten Informationen zu diesem Thema finden Sie HIER.
 



20.03.2020

Ministerpräsident Markus Söder hat in seiner heutigen Pressemitteilung eine Ausgangsbeschränkung für ganz Bayern festgelegt.
Was heißt das jetzt für Sie? BLEIBEN SIE ZUHAUSE!
Erledigen Sie nur die Notwendigkeiten.

Hier ein kleiner Leitfaden:

Corona-Virus - Ausgangsbeschränkung

19.03.2020

Derzeit sind wir bemüht eine Art Netzwerk einzurichten, um Personen, die Hilfe brauchen die nötige Stütze bieten zu können.



18.03.2020

Wir versuchen zu jeder Zeit alle Informationen zu den derzeitigen Sperrungen und Betretungsverboten aktuell zu halten und gegebenenfalls zu ergänzen.
Und wieder bitten wir Sie: Bitte nehmen Sie dies Ernst! Es geht um Ihren Schutz und den Schutz Ihrer Mitmenschen.
Nur, wenn sich alle an die Empfehlungen und Anweisungen der Ministerien und Behörden halten, bringen diese Maßnahmen den nötigen Erfolg.

Cool bleiben und keine Panik verbreiten - aber den Ernst der Lage verstehen.


Kurz-Info aus dem Rathaus:
Rathaus Report - Corona-Virus

 

Anschrift:
 

Markt Burgheim
Marktplatz 13
86666 Burgheim
Telefon
08432 9412-0
Fax
08432 9412-109

ausführliche Wetterdaten für Burgheim

Öffnungszeiten:

vormittagsnachmittags
Montag08:00 - 12:30 Uhr14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag08:00 - 12:30 Uhr
Mittwoch08:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag08:00 - 12:30 Uhr14:00 - 18:00 Uhr
Freitag08:00 - 12:30 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten (Dienstag/Mittwoch Nachmittag) nach Vereinbarung.

Veranstaltungen & Termine

Dienstag 07.07.2020


Mittwoch 08.07.2020
UNTER VORBEHALT!


Samstag 11.07.2020
UNTER VORBEHALT!