Bekanntmachung - Aufstellung Bebauungsplan Nr. 32; Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB

logo_burgheim_RGB_web

BEKANNTMACHUNG

Bauleitplanverfahren - Beteiligung der Öffentlichkeit
hier: Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) vom 17.09.2021 bis 18.10.2021

Neuaufstellung des Bebauungsplanes
Nr. 32 „GE Burgheim West II“

 

Der Marktgemeinderat Burgheim hat in seiner Sitzung vom 29.04.2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 32 „GE Burgheim West II“ beschlossen. 

Das Plangebiet ist derzeit eine intensiv genutzte Ackerfläche und wird zu einem Gewerbegebiet entwickelt.

Der Geltungsbereich ergibt sich aus dem nachfolgenden Lageplanausschnitt und erstreckt sich auf die (Teil-)Flächen der Flurnummern 2498/4, 2488, 2489, 2490, 2490/1, 2516, 2515, 2535/5, alle Gemarkung Burgheim

Bekanntmachung BLP GE Burgheim West II

Mit der Planung ist das Büro OPLA aus Augsburg beauftragt.

Der vom Marktgemeinderat am 28.07.2021 gebilligte Entwurf des Bebauungsplanes bestehend aus der Planzeichnung (Teil A), den Textlichen Festsetzungen (Teil B) und der Begründung (Teil C) mit Umweltbericht (Teil D), jeweils in der Fassung vom 28.07.2021, liegt mit den wesentlichen Umweltinformationen sowie umweltbezogenen Gutachten und Stellungnahmen in der Zeit vom

Freitag, den 17.09.2021 bis Montag, den 18.10.2021

im Rathaus des Marktes Burgheim, 1. OG, Zimmer-Nr. 1, Marktplatz 13, 86666 Burgheim, während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr, montags zusätzlich von 14.00 bis 16.00 und donnerstags zusätzlich von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr) öffentlich aus.

Stellungnahmen können während dieser Frist abgegeben werden.
 

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben (§ 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 und § 4a Abs. 6 BauGB).


Folgende umweltrelevanten Informationen sind verfügbar:

  • Allgemeiner Natur- und Umweltschutz:

Umweltbericht vom 28.07.2021: Von dem Vorhaben sind keine nationalen Schutzgebietsverordnungen nach BNatSchG sowie keine internationalen Schutzgebietsverordnungen nach FFH-Richtlinie und Vogelschutzrichtlinie betroffen.

Landratsamt Neuburg Schrobenhausen Bauleitplanung vom 29.06.2020

  • mit Anregungen zur Grünordnung sowie Gestaltungsfestsetzungen

Landratsamt Neuburg Schrobenhausen – Naturschutz vom 10.06.2020

  • mit Anregungen zur Grünordnung, Artenschutz und Ausgleichsermittlung
     
  • Schutzgut Mensch/Bevölkerung:

Umweltbericht vom 28.07.2021: Es sind keine Auswirkungen auf die ortsnahe Erholung zu erwarten.

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan „GE Burgheim West II“ (LA20-134-

G01-01) der Firma BEKON Lärmschutz & Akustik GmbH i. d. F. v. 07.05.2020. Lärmkontigentierung für die geplanten gewerbelichen Bauflächen unter Berücksichtigung der gewerblichen Vorbelastung zur Gewährleistung gesunder Wohn- und Arbeitsverhältnisse an den schutzbedürftigen Nutzungen in der Nachbarschaft.

Landratsamt Neuburg Schrobenhausen – Immissionsschutz vom 22.06.2020: mit dem Hinweis auf die „Nr. 6 Maßnahmen zur Vermeidung und Minderung der Störwirkungen“ der LAI-Hinweise zur Messung, Beurteilung und Minderung von Lichtimmissionen (Stand 08.10.2012).

Bayerischer Bauernverband vom 08.06.2021 mit dem Hinweis, dass von angrenzenden landwirtschaftlich genutzten Flächen Lärm-, Staub- und Geruchsemissionen auftreten können.

  • Schutzgut Tiere und Pflanzen, biologische Vielfalt:

Umweltbericht vom 28.07.2021: Nach derzeitigem Kenntnisstand ist insgesamt von einer geringen Erheblichkeit der Auswirkungen auf das Schutzgut Tiere und Pflanzen auszugehen.

Landratsamt Neuburg Schrobenhausen – Naturschutz vom 10.06.2020

  • Anregung, dass der Raum hinsichtlich einiger Arten geprüft werden soll und falls nötig, Maßnahmen dahingehend zu planen; saP wurde erstellt (s.u.).
  • mit dem Hinweis, dass insektenfreundliche LED-Leuchtmittel verwendet werden sollen.
  • Weitere Anregungen zur Grünordnung sowie Ausgleichsermittlung.

Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) von Dr. Hermann Stickroth, i. d. F. v.

20.07.2021: Vorkommen von Feldlerche und Rebhuhn, artenschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen sind im Bebauungsplan festgesetzt.

Bayerischer Bauernverband vom 08.06.2021 mit dem Hinweis, dass Bepflanzung neben landwirtschaftlich genutzten Flächen laut Art. 48 AGBGB, eingehalten werden sollen.

  • Schutzgut Boden:

Umweltbericht vom 28.07.2021: Es ist aufgrund der Erhöhung des Versiegelungsanteils insgesamt von Auswirkungen mittlerer Erheblichkeit auf das Schutzgut Boden auszugehen.

Bodengutachten von Geotechnik Augsburg, Erschließung Baugebiet „GE Burgheim West II“, vom 16.02.2021: Der Boden weist eine hohe Versickerungsfähigkeit auf.

Stellungnahme Wasserwirtschaftsamt Donauwörth vom 27.05.2020: mit dem Hinweis, dass keine Altlastenverdachtsfälle, Altablagerungen bzw. schädliche Bodenveränderungen bekannt sind.

  • Schutzgut Fläche:

Umweltbericht vom 28.07.2021: Es ist insgesamt aufgrund der Ausweisung neuer Siedlungsflächen von Auswirkungen mittlerer Erheblichkeit auf das Schutzgut Fläche auszugehen.

  • Schutzgut Wasser:

Umweltbericht vom 28.07.2021: die Fläche befindet sich außerhalb von gefährdeten Hochwasserflächen, Wasserschutzgebieten sowie wasserwirtschaftlichen Vorrang- und Vorbehaltsgebieten. Die Neuversiegelung führt zur Beeinträchtigung der Grundwasserneubildungsrate. Aufgrund der eingriffsminimierenden Maßnahmen ist insgesamt von Auswirkungen geringer Erheblichkeit auf das Schutzgut Wasser auszugehen.

Landratsamt Neuburg Schrobenhausen – Naturschutz vom 10.06.2020 mit der Anregung, dass Niederschlagswasser nicht in den Ausgleichsflächen erfolgen darf.

Wasserwirtschaftsamt Donauwörth vom 27.05.2020 mit Hinweisen zu Abwasserbeseitigung, Regenwasserbehandlung sowie Grund-/Schichtwasserableitung.

  • Schutzgut Kulturgüter und sonstige Sachgüter:

Umweltbericht vom 28.07.2021: Die Auswirkungen auf das Schutzgut Kultur- und Sachgüter ist über eine denkmalschutzrechtliche Voruntersuchung zu prüfen. Zum derzeitigen Planungsstand ist von Auswirkungen hoher Erheblichkeit auszugehen.

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege vom 22.07.2020 mit Hinweis auf das Bodendenkmal D-1-7232-0279 "Siedlin mit Hinweis auf das Bodendenkmal D-1-7232-0279 „Siedlung und Körpergräber des frühen Mittelalters“ im Plangebiet sowie weitere Bodendenkmäler im direkten Umfeld sowie dem Hinweis, dass Eingriffe nur nach denkmalschutzrechtlicher Erlaubnis nach Art. 7 BayDSch gestattet sind.

  • Schutzgut Klima / Luft:

Umweltbericht vom 28.07.2021: offene Acker- und Grünlandflächen grundsätzlich wirksam für Kaltluftentstehung; wesentliche Erhöhung der Versiegelung (verminderte Verdunstungsrate, Aufheizeffekte durch Gebäude/Asphaltflächen); Verminderung Auswirkungen durch geplante Gehölz- und Grünstrukturen (Gehölzpflanzungen, Ausgleichsfläche, Dachbegrünungen etc.), Vorbelastung durch landwirtschaftliche Nutzung. Es ist insgesamt von Auswirkungen geringer Erheblichkeit auf das Schutzgut Klima und Lufthygiene auszugehen.

  • Schutzgut Landschaft:

Umweltbericht vom 28.07.2021: Aufgrund der geringen Bedeutung der Fläche für das Landschaftsbild sowie der getroffenen Gestaltungs- und Grünordnungsfestsetzungen im Bebauungsplan, ist von Auswirkungen geringer Erheblichkeit auf das Schutzgut Landschaft auszugehen.

Stellungnahme Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen vom 29.06.2020 und 25.06.2020 sowie Regionalem Planungsverband vom 03.07.2020: Befürchtung der Zersiedelung durch abgesetzte Umsetzung des Flächennutzungsplanes.

Die diesen Informationen zugrunde liegenden Unterlagen liegen ebenfalls aus.

Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage kann es zu Zutrittsbeschränkungen im Bereich der Verwaltung kommen. Es besteht trotzdem weiterhin die Möglichkeit der Einsichtnahme der Unterlagen in einem separaten Raum unter Einhaltung der jeweils gültigen Corona-Auflagen. Eine vorherige telefonische Terminvereinbarung ist in diesem Fall zwingend notwendig.

Sollte es Personen aufgrund einer Behinderung nicht möglich sein, ohne Hilfeleistung eine Einsichtnahme vorzunehmen, bieten wir jederzeit Hilfestellung an. Wir gewährleisten auch in diesem Falle einen uneingeschränkten Zugang zu den Unterlagen. Wir bitten um kurze telefonische oder anderweitige Information, sofern Sie Hilfe benötigen. (Tel. 08432 9412-100)


Hinweis zur Abgabe von Stellungnahmen:

Während der Auslegungsfrist können Anregungen zu der Planung mündlich, schriftlich oder zur Niederschrift im Rathaus zu den oben angegebenen Auslegungszeiten vorgebracht werden.


Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i.V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

 

Anschrift:
 

Markt Burgheim
Marktplatz 13
86666 Burgheim
Telefon
08432 9412-100
Fax
08432 9412-109

Öffnungszeiten:

vormittagsnachmittags
Montag08:00 - 12:30 Uhr14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag08:00 - 12:30 Uhr
Mittwoch08:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag08:00 - 12:30 Uhr14:00 - 18:00 Uhr
Freitag08:00 - 12:30 Uhr
 

Aufgrund der Corona-Pandemie gilt:
Termine werden bevorzugt behandelt;
Tragepflicht FFP2-Maske!