Burgheim Luftbild

A A A

Pfarrfest in Burgheim

Sonntag,
25.06.2017
11:00

Sirenenprobealarm

Samstag,
01.07.2017
11:30

Gemeinderatssitzung am 06.07.2017

Donnerstag,
06.07.2017
19:30

Rathaus + KiTas geschlossen

Mittwoch,
19.07.2017

Einladung zum Hochwasserdialog vor Ort

Donnerstag,
20.07.2017
19:30

Marktfest in Burgheim

Samstag,
29.07.2017
-
Sonntag,
30.07.2017

Stallpflicht für Geflügel aufgehoben

Aktuelle Mitteilung des Landkreis Neuburg-Schrobenhausen vom 16.03.2017

 

Allgemeine Stallpflicht für Geflügel aufgehoben

 

 

  • Geflügelhalter im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen dürfen ihre Tiere wieder ins Freie lassen.

Das Bayerische Umweltministerium hat die allgemeine Stallpflicht, die seit 18. November 2016 gilt, aufgehoben. Damit dürfen auch Geflügelhalter im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ihre Tiere wieder ins Freie lassen. Die sogenannte Allgemeinverfügung, die das Landratsamt zur Umsetzung der Stallpflicht erlassen hatte, wird widerrufen.

Auch das seit 23. November 2016 bestehende Verbot von öffentlichen Geflügelmärkten, Ausstellungen und ähnlichen Veranstaltungen im Landkreis ist aufgehoben. Das Umweltministerium begründet diesen Schritt mit rückläufigen Nachweisen in der Wildvogelpopulation und auch beim Hausgeflügel.

In einer Mitteilung des Ministeriums äußert sich Umweltministerin Ulrike Scharf zur Aufhebung: „Die allgemeine Stallpflicht für ganz Bayern wird gelockert. Ab sofort gibt es nur noch eine örtlich begrenzte Aufstallungspflicht bei neuen Nachweisen der Geflügelpest. Damit sind bis auf weiteres auch wieder Ausstellungen und Märkte möglich. Eier können wieder als Freilandeier vermarktet werden. Das konsequente Handeln der Veterinärbehörden und die Vernunft der Geflügelhalter haben ein großflächiges Übergreifen der Geflügelpest auf Nutztierbestände in Bayern verhindert. Dennoch beobachten wir die Situation weiterhin genau und stehen in engem Kontakt mit den Behörden des Bundes und der Länder. Wenn es die Situation erfordert, werden wir weiterhin konsequent im Sinne der Tiergesundheit und der Seuchenbekämpfung handeln."

Die im vergangenen November vom Bundesagrarministerium zusätzlich erlassenen Schutzvorkehrungen gelten jedoch weiter bis 20. Mai. Das bedeutet insbesondere: 

  • Beim Betreten der Ställe ist Schutzkleidung zu tragen. Hinterher sind Hände, Schuhe und Kleidung zu desinfizieren.
  • Die Ställe sind gegen unbefugtes Betreten zu sichern.
  • Geflügelhalter sind verpflichtet, die Zahl von verendeten Tieren zu dokumentieren und vermehrte Todesfälle dem Veterinäramt zu melden.
  • Betriebe, die zwischen 10 und 1.000 Tiere halten, müssen zudem werktäglich die Gesamtzahl der gelegten Eier erfassen.

Bislang gibt es im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen zwei bestätigte Fälle von Vogelgrippe. Für den Fall, dass neue Infektionen nachgewiesen werden, wird es örtlich begrenzte Schutzmaßnahmen, wie beispielsweise eine erneute Stallpflicht oder Sperrbezirke, geben.

Weiterführende Informationen und Links finden Sie auf der Webseite des Landratsamts Neuburg-Schrobenhausen unter Aktuelles.

Weitere Informationen zur Vogelgrippe, u. a. ein Merkblatt für Geflügelhalter, sind auf der Webseite des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter http://www.lgl.bayern.de/ verfügbar.